Unsere Künstler:innen bei der 72. Berlinale vom 10.-20.02.2022

Die 72. Internationalen Filmfestspiele Berlin werden vom 10. bis 20. Februar 2022 als Präsenzveranstaltung stattfinden.

Der Ticketverkauf startet am 7.Februar 2020

Die Filme unserer Klient:innen sind in folgenden Sektionen vertreten:

Wettbewerb

Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush
Mit Christina Große
Regie: Andreas Dresen

Sa 12.02. 19:00, Berlinale Palast
So 13.02. 15:00, Friedrichstadt-Palast
So 13.02. 21:00, City Kino Wedding
Mo 14.02. 18:00, Friedrichstadt-Palast
Di 15.02. 14:30, Akademie der Künste
Fr 18.02. 21:00, Friedrichstadt-Palast

Rabiye Kurnaz ist, was man gemeinhin eine einfache Frau nennt. Eine mit Turbopower allerdings. Im Bremer Reihenhaus schmeißt sie den Laden, kümmert sich um Kind und Kegel und um vieles mehr. Als ihr Sohn Murat kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001 des Terrorismus bezichtigt und (als einer der Ersten) ins Gefangenenlager Guantanamo verfrachtet wird, beginnt für die resolute Deutsch-Türkin eine Reise ins Herz der Weltpolitik. Gemeinsam mit Menschenrechtsanwalt Bernhard Docke, den sie bald ganz auf ihrer Seite hat (wie fast alle um sie herum), kämpft sie für die Freilassung ihres Sohnes und zieht dabei mit Selfmade-Englisch bis vor den Supreme Court in Washington DC.
Die Kölnerin Meltem Kaptan (Comedienne, Autorin, Moderatorin und vieles mehr) passt wie die Faust aufs Auge zu Andreas Dresens besonderer Begabung, brisante Themen (in diesem Fall basierend auf tatsächlichen Ereignissen) und alltägliche Sorgen der kleinen Leute zu verbinden. Kaptans beziehungsweise Rabiyes Performance ist schier überwältigend, nicht nur für den Anwalt (Alexander Scheer), der schnell zum Freund wird. Eine leidenschaftliche Frau, die das Lenkrad ihres geliebten Fahrzeugs ebenso fest in der Hand hält wie sämtliche Fäden in diesem hochtourigen Film.

Link zum Film

Perspektive Deutsches Kino

Schweigend steht der Wald
Mit Henriette Confurius, Noah Saavedra, August Zirner
Regie: Saralisa Volm

Mi 16.02. 19:00, International
Do 17.02. 14:30, Cubix 6
Fr 18.02. 18:00, CinemaxX 1+2
Sa 19.02. 14:00, International
So 20.02. 21:00, CinemaxX 1+2

Ausgerechnet im Oberpflälzer Wald absolviert Anja ihr Forstpraktikum. Hier verschwand ihr Vater vor 20 Jahren auf ungeklärte Weise. Nach einer bedrohlichen Begegnung mit dem geistig zurückgebliebenen Xaver, der kurz darauf seine bettlägerige Mutter erschlägt, vermutet Anja, er könnte vielleicht auch ihren Vater ermordet haben. Spuren von Grabungen im Waldboden, auf die sie während ihrer Kartierungsarbeiten stößt, bestärken sie in ihrem Verdacht. Rupert, den Anja noch aus Kindertagen kennt, verliebt sich zwar in sie, doch ihre Fähigkeit, den Wald zu lesen, betrachtet er argwöhnisch und hat genau wie die Alten im Dorf kein Interesse an weiteren Nachforschungen. Zu riskant ist der drohende Imageschaden für die Region. Dann wird die skelettierte Leiche von Anjas Vater gefunden. Tatsächlich deutet alles auf Xaver als Täter hin, erst recht, als er kurz darauf Selbstmord begeht. Skeptisch gegenüber der wundersam schnellen Aufklärung des Falls wird Anja den Eindruck nicht los, auf ein Geheimnis gestoßen zu sein.

Link zum Film

Berlinale Series Market Selects

In seiner achten Ausgabe bietet der „Berlinale Series Market“ (14.-16. Februar 2022) Branchenexpert*innen, Content-Händler*innen, Einkäufer*innen und Kreativen erneut die Plattform, um aktuelle Entwicklungen in der Welt der Serien aufzugreifen und zu diskutieren. Das Programm findet in diesem Jahr – analog zum European Film Market – online statt und umfasst Talk-Formate, Showcases internationaler Produktionsfirmen, Streamer und Serien-Events, Online-Screenings sowie unter dem Label „Berlinale Series Market Selects“ eine kuratierte Auswahl an qualitativ hochwertigen Serien, die im Markt gehandelt werden.

ZERV
Mit Fritzi Haberlandt
Regie: Dustin Loose

Link zur Berlinale